Onkologie

Als Onkologie bezeichnet man die Wissenschaft, die sich mit Krebs befasst. Im engeren Sinne widmet sich die Onkologie der Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von malignen Erkrankungen. Die Hämatologie hingegen befasst sich mit der Abklärung, Behandlung und Nachsorge von Patienten mit Blutkrankheiten.

Die medizinische Onkologie befasst sich mit der Prävention, Diagnose und Behandlung von Krebserkrankungen. Die Diagnose stellt die Weichen für die Behandlung durch die Onkologen. Zur Wahl stehen Chemotherapien, Hormontherapien, Immunotherapien oder sogenannte gezielte Krebstherapien. Die Dosierung, der Rhythmus der Abgabe sowie die Kombination der einzelnen Mittel hängen vom Zustand der Patientinnen und Patienten und der Art ihrer Erkrankungen ab. Die Medikamente zur Tumorbekämpfung werden entweder oral verabreicht oder injiziert bzw. mit Dauertropfinfusionen eingeleitet. Dauertropfinfusionen bedürfen entweder einer ambulanten (einige Stunden währenden) oder einer stationären Behandlung (von zwei bis zu einigen Tagen Dauer). Chemotherapien können unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Forschung und Praxis streben danach, diese Nebenwirkungen möglichst gering zu halten.

Interdisziplinäre Onkologische Zusammenarbeit

Die Möglichkeiten, Krebserkrankungen zu diagnostizieren und zu behandeln, sind in den letzten Jahrzehnten vielfältig und komplex geworden und haben sich im Laufe der zeit verändert.

Damit jeder Patient die optimale Therapie erhält, arbeiten bei Swiss Medical Network verschiedene Fachgebiete zusammen, wie zum Beispiel die Onkologen mit den Gynäkologen, Allgemein-und Viszeralchirurgen, Wirbelsäulenchirurgen, etc. eng zusammen. Bei gemeinsamen Visiten am Krankenbett, aber auch in den wöchentlichen interdisziplinären Konferenzen (sogenannter Tumorboards), diskutieren die Spezialisten gemeinsam, wie der einzelne Patient bestmöglich behandelt werden kann. Auch Radiologen und Pathologen bringen ihr Wissen in die Therapieentscheidung mit ein.

Geriatrische Onkologie

Bei älteren Menschen ist es besonders wichtig, vor Beginn der Krebstherapie abzuschätzen, ob der diese überhaupt verträglich ist. Deshalb wird bei allen Patienten, die 70 Jahre und älter sind, zunächst ein geriatrisches Assessment durchgeführt. Sind die Ergebnisse auffällig, erfolgen weitere Untersuchungen, um die optimale Therapie festzulegen.

Mehr Informationen zur Behandlung von Krebserkrankungen finden Sie hier:

Centre du sein

Genolier Cancer Center